Tonys Geschichte

Wie viele andere Menschen auch dachte ich beim Wort ‘Krebs‘ zuerst daran, dass meine Haare ausfallen.

Ein Grad Normalität…

Man stellt sich vor man hat eine Glatze und die Leute denken „der ist sehr krank“. Es ist natürlich kein lebensbedrohlicher Verlust, aber es ist eine Einschränkung. Ich bin sehr dankbar so weit ohne diese Schwierigkeiten gekommen zu sein – es gibt keine äußeren Anzeichen dafür, dass ich an Krebs leide. Verschiedene Freunde hatten in der Vergangenheit eine Chemotherapie und alle haben ihre Haare verloren. Das kommt eben mit dem Krebs.

Als ich ins Krankenhaus kam, gaben die Krankenschwestern mir die Möglichkeit das Kühlkappensystem zu nutzen. Ich bin eitel und wollte meine Haare nicht verlieren! Jeder reagiert anders auf die Krebsbehandlung – das sagen dir alle ab Tag eins – aber ich hatte Glück und die Kühlkappe hat bei mir funktioniert. Die Krankenschwestern waren erstaunt, dass ich überhaupt keinen Haarausfall hatte. Jeden Morgen sehe ich in der Dusche nach und es ist kein Haar ausgefallen, ich habe immer noch einen Kopf voller Haare.

„Wenn die Leute hören, dass man Krebs hat, erwarten Sie, dass man gezeichnet, schrecklich und kahl aussieht.“

Tatsächlich fühlen sich die Kopfhautkühlung und die Kühlkappe so an als würde man an einem heißen Tag am Strand ein Eis essen. Auf einer Skala von 1-10 ist es nicht schlimmer als eine 2. Nach den anfänglichen 10 Minuten in denen man die Kappe auf hat, geht das Kältegefühl komplett weg und es fühlt sich ein bisschen taub an. Ich trage die Kappe für zwei Stunden jede Woche und merke sie nicht mehr.

Wenn die Leute hören, dass man Krebs hat, erwarten Sie, dass man gezeichnet, schrecklich und kahl aussieht. Wenn sie einen mit einem Kopf voller Haare sehen und man ziemlich stabil aussieht, finden sie das großartig. Ich kann ohne Einschränkung in einen Raum kommen und mich normal fühlen. Ich weiß, dass viele Leute sehr gut mit Perücken oder Mützen zurechtkommen, aber mit Haaren fühle ich mich einfach wohler und weniger befangen. Ich bin viel selbstbewusster und kann besser mit dem Leben umgehen.

Die Paxman Kühlkappe ist nicht-invasiv, einfach aufzusetzen und zu benutzen… Es kann sein, dass sie nicht bei allen wirkt, aber bei mir hat sie funktioniert. Es schadet nichts sie auszuprobieren, es ist eine tolle Sache. Das Leben ist um einiges einfacher mit einem Kopf voller Haare.

Tonys Geschichte

“Ich hatte 18 Chemotherapiesitzungen und habe immer noch einen Kopf voller Haare.“